Februar 2018

Neuigkeiten im Februar 2018

 

Einsam und verlassen gehe ich meines Weges, ich armes kleines Cockerkind……

Quatsch!!!

Habt ihr das echt geglaubt?

Aber ein eigenes Zuhause suche ich noch !

18.02.2018

Unserem F-Wurf wünschen wir von Herzen alles Liebe und Gute zu ihrem 11 Geburtstag.

Die Sonne lacht in Bayern

Nach dem Mittagessen ging es für mich und Leyla dann weiter zur Menschen-Oma.

Tapfer marschierten wir durch den Wald, dann über den Steg nach Diessfurt. Und auch wenn Herrchen uns Angst vor der weißen Frau machen wollte…… oh echt, da glauben wir nicht dran.
Auch auf dem Heimweg ist sie uns nicht erschienen.

Babies die vom Steg springen werden vorsorglich über die Brücke der Haidenaab getragen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17.02.2018

Gleich nach dem Aufstehen ging es heute nochmal zu einer Ortserkundung.

Endlich hab ich ein für uns top geniales Auslaufgebiet gefunden. Weitläufig damit ich alles gut überblicken kann und Wasser für die Hunde. Sie brauchen das Wasser. Trocken heim kommen ist ja langweilig.

Heute war allerdings noch ein Großteil gefroren.

Babies auf dem Weg zur „Oma“

Kennt ihr Berta noch?

Ursprünglich sollte sie den E-Welpen gehören. Aber Cannon war der Meinung,dass sie seine Puppe ist.
Nachdem er sie skalpiert hatte, war klar wem sie gehört.
Nun war Berta lange in der Waschküche verschollen, ab und an musste sie ja doch ein Vollbad nehmen.
Gestern ist sie wieder aufgetaucht 😉

Sieht er nicht fürchterlich gefährlich aus unser Cannon ?
Alles Tarnung 😉 

16.02.2018

Nichts ist wichtiger als mit Cannon herum zu albern 😉

   

Ich habe übrigens gewonnen, der Bär war meiner und ich hab den ganz schnell zu Callie und Oma Hexe gebracht.

Übrigens muss ich nun mit der Leyla nachts in einer Hundebox schlafen, die is zwar so groß dass wir sogar Fange spielen können, aber was wir davon halten, das muss ich nicht erwähnen, oder? Frauchen schläft wie ein Stein, zwar immer bei uns aber angeblich hört sie uns nicht wenn wir pischern müssen. Super, sie ist taub aber wir müssen es ausbaden !

Ich bin auch sehr, sehr schlau!

Susanne, ihr wisst schon, die neue Mama von Weißwurst, die denkt immer dass wir hier verhungern müssen, daher schleppt sie jedes mal wenn sie kommt ein „Care-Paket“ für uns an.
Da drin sind die tollsten Leckerchen und die werden dann an uns verteilt. 

Da ich der Kleinste bin, muss ich auf Zack sein.  Leckerle schnappen, Beine in die Hand und ab durch die Mitte.
Erst renne ich hinter den Sessel und dann schiebe ich mich da drunter und schon kann ich in Ruhe vor mich hin mampfen.

 

Besuch bei den Eriugena´s

Heute stand noch die Wurfabnahme bei den Querro-Bruna Kindern im Kennel Eriugena an.

Nachdem ich mit Martina abgeklärt hatte, ob wir Shadow mitbringen durften, packten wir den kleinen Mann kurzerhand mit ein.

Autofahren ist er ja eh gewöhnt, von daher war das kein Problem.

Empfangen wurden wir erst mal von Bruna die den Zwerg erst mal durch checkte. Man kann ja schließlich nicht Hinz und Kunz zu seinen Kindern lassen.

Als völlig harmlos eingestuft durfte er dann sofort zu ihren Kindern und stand dann schon inmitten der 8 Springerkinder, die sich übrigens hervorragend entwickelt haben.

Das sind Wonneproppen wie unsere Cocker und Springerkinder.  Martina hat sich wirklich sehr viel Mühe gegeben die Kleinen so super aufzuziehen. Es fehlt ihnen wahrlich an nichts. Das sind 8 kleine Gourmet´s die nur das Beste vom Besten bekommen.

Während Rudi die Wurfabnahme machte, vergnügte sich Shadow mit dem Rest.

Es sind tolle Welpen, die Rüden haben alle ihre Hoden da wo sie sein sollten. Ein paar haben noch einen minimalen Canini Engstand, aber das wissen wir ja, dass sich das zu 99% im späteren Gebiss gibt.
Absolut keinen Grund zur Klage, eher zur Freude über 8 weitere toll gelungene Kinder von Querro.

Nachdem alle abgenommen waren, der Papierkram erledigt war, haben uns Martina und ihr Mann noch zu einem leckeren Abendessen eingeladen.

Shadow wanderte dabei von Schoß zu Schoß und wurde mit Käsehäppchen verwöhnt.

Er hat sich mal wieder ruck zuck in Herzen geschmuggelt, aber so kennt man sie doch die Vik-Kinder, das ist ihnen in die Wiege gelegt.

Nun wünschen wir den Querro-Bruna Kinder alles Liebe und Gute wenn sie bald ausziehen.
Ein paar werden in Bayern bleiben und die hoffen wir dann natürlich im Frühjahr bei uns zu sehen.

 

 

Heute Morgen hatten wir wieder alle mächtig Spaß.
Naja Leyla nicht so. Sie rannte wie ne Wilde und ist unten bei uns auf der Wiese ins Eis eingebrochen.
Keine Sorge, das war nicht tief, aber sie hat ganz schön doof aus der Wäsche geguckt.

Ich hatte wieder mal mächtig zu tun, damit ich den Springern hinterher kam. Warten können die ja nicht auf mich.

 

Später muss Herrchen zu den Kindern von Querro.
Wurfabnahme heißt das.
Ich kenn das schon, da wirste auf den Kopf gestellt und genau beäugt.
Vielleicht darf ich ja mit. Frauchen könnte Martina ja mal fragen und ich könnte die Querro Kinder in Nürnberg drauf vorbereiten und ihnen gleich erzählen dass mein Herrchen ein ganz Lieber ist und sie alle am Stück lässt 😉

 

Schon mal vorne weg, ich durfte natürlich mit zu den Eriugena´s 

Aber vorher musste ich mich noch vom morgendlichen Spaziergang erholen.
Ich kuschel mich dann einfach an die , die da sind.

Erst mal an Oma Hexe….. ist nicht meine Oma, aber die von Cannon und Callie.

Danach mit Nacho…… ich habe eben einen unwiderstehlichen Charme 😉

Aber dann wurde etwas eng 

Hexe ist hier heiß begehrt. Sie ist nämlich die liebste und klügste Springer Oma die es auf der Welt gibt.

Unsere Bildergrüße

Die Einen toben im Schnee, die Anderen düsen am Strand, Einige hängen einfach nur mal ne Runde ab, wieder Andere können sehr penetrant sein, gell Emily 😉

Die Einen vergnügen sich mit Kumpels, die Nächsten schauen sich Fische an, Andere regen sich über gefrorene Pfützen auf 😉 Post zu lesen ist auch sehr wichtig .

Danke für die vielen Bilder Eurer Lieben!

 

14.02.2018

Wenn sich Brüder treffen, dann freuen sich alle. Nur nicht die, die nicht dabei waren.

Von daher hoffen wir, dass im Frühjahr hier alles eingezäunt ist, damit sich der Rest der Gang vom E-Wurf auch wieder sieht.

Tango´s  Enter Sandman & Tango´s  Eye of the Storm 

 

12.02.2018

Der Schnee ist zu uns zurück gekommen.

Gestern tobte der kleine Mann mit der Gang im Garten.

Danach wird mit seinem großen Freund Cannonball gekuschelt

Nichts hat man für sich.

Schon kommt wieder Leyla und drängt sich dazwischen

11.02.2018

Heute haben wir uns auf den Weg ins Ländle, meine Heimat Baden Württemberg gemacht.
Unser Sohn feierte seinen 22. Geburtstag, also ging es am Morgen mit 4 unserer Hunde und einem leckeren Käsekuchen auf den Weg.

Mit dabei waren: Hexe,Nacho,Leyla und unser kleiner Shadow

3,5 Stunden Fahrt standen an,. Feuertaufe für Shadow,ist ja schon eine lange Strecke für so einen kleinen Mann.
Hat er aber ausgesprochen gut gemeistert. Autofahren ist so gar kein Problem für ihn.

Shadow sucht noch ein tolles Zuhause

Wie könnte man ihn beschreiben?

 

  • Er hat dieses wundervolle Wesen seiner Mutter Evoke Schönez

    Dieses Wesen hat sie bisher an alle ihre Kinder, inzwischen 17 an der Zahl weiter gegeben.

    Vik ist wie ihre Kinder auch, ein wahrer Engel. Liebenswert, nett, gelehrig, verschmust, mit allem und jedem verträglich.
    Kurzum ein Schatz, ein Geschenk des Himmels.

  • Freundlich und aufgeschlossen

    jedoch nie zu aufdringlich und er kann sehr gut in unseren erwachsenen Hunden lesen.
    Bei dem einen darf man alles, der andere ist wieder etwas strenger aber alle haben ihn gerne und kuscheln mit ihm.

    Manchmal muss man die Großen zu ihrem Glück zwingen, aber auch das macht er mit seinem Charme. Da wird so lange angepirscht bis auch das letzte Eis schmilzt.

    Ganz besonders verliebt ist er in unseren Nacho. Der nachdem es ruhiger hier wurde auch Gefallen an dem Kleinen gefunden hat und so teilen sie sich sehr oft ihr Schlaflager.

    Aber auch Brooklyn hat er geknackt mit seiner liebenswerten Art.

Schon vergangenen Freitag Abend haben wir den Welpenauslauf abgebaut. Shadow ist schon auf einem sehr, sehr guten Weg zur Stubenreinheit. Somit hat sich der Auslauf erübrigt und er rennt mit der Meute hier rum.

Natürlich ist Shadow mehrfach entwurmt, geimpft, gechippt, wie seine Brüder auch vom Zuchtwart ohne jegliche Fehler abgenommen und nun nur noch auf der Suche nach seiner eigenen Familie, die ihm die Liebe weiter gibt, die er hier schon erfahren hat.

10.02.2018

heute war es also für Tango´s  Sealed with a Kiss soweit.

Seine neue Familie, die es kaum abwarten konnten, seit sie vergangenen Dienstag bei uns waren, haben ihren kleinen Buben abgeholt.

Es lief ähnlich wie bei Sam der Weißwurst. Auch sie ließen vor lauter Freude sein Futter stehen.
Nur gut dass sie viel näher zu uns sind wie Sam, so fuhr Rudi das Essen für den kleinen Mann einfach hinterher 😉

In Luhe Wildenau hat er sein Zuhause gefunden. Bei einer tollen und Cocker-Erfahrenen Familie.

Die ersten Rückmeldungen am Samstag Abend und der für uns wichtige Anruf nach der ersten Nacht, stimmen uns sehr glücklich.

So ein Lieber. Der Kleine ist so lustig, gut drauf und ausgeglichen…das is der Wahnsinn.