Wir Züchter stellen uns vor

Hinter dem Kennelnamen Tango´s stehen seit 2004 Rudi und Melanie Vogel als Züchter dieser beiden wundervollen Rassen.

Unsere Zucht ist eingetragen im Spaniel Club Deutschland und  ist unser Hobby unsere Leidenschaft.
Wir haben das seltene Glück, dass wir beide diese Liebe zu den Hunden teilen und daher alles was mit der Zucht zu tun hat, gemeinsam machen.
Nur den ersten Wurf 2003 von unserer Ronja stemmte ich noch alleine, 2004 kam mein lieber Mann Rudi Vogel als Züchter dazu.

Melanie Vogel

Ich bin eigentlich für alles zuständig.
Spaziergänge, Fellpflege, Welpen
und HP Betreuung.

Auf den Show´s habe ich die
English Springer Spaniels
übernommen.

Rudi Vogel

Zuchwart im Spaniel Club Deutschland.

Ich bin auf Ausstellungen
für die Cocker zuständig.

Die meisten Fahrten zu Show´s und
zu Deckrüden, übernehme ich.

Wenn man, wie wir nur wenige Würfe im Jahr hat,

muss man als Züchter natürlich arbeiten gehen um dieses Hobby zu finanzieren.
So sind wir beide seit Jahren bei der gleichen Firma angestellt, die von unserem Zuhause in kürzester Zeit zu erreichen ist.

Mein Mann arbeitet Vollzeit, so bin ich die meiste Zeit für die Hunde verantwortlich. Spaziergänge, Fütterung, Fellpflege, all das ist mein täglicher Job. Manchmal sehe ich mich schon als Animateur der Bande, die dann nach Gassirunden und all dem anderen, den Haushalt wieder auf Vordermann bringen muss.
Aber ich mache es gerne, denn es gibt kaum etwas schöneres für mich, als wenn ich in die strahlenden Gesichter meiner Spaniels sehe,wenn sie durch die Wälder und über die Wiesen rasen oder mit einem Hechtsprung in einem der vielen Seen hier landen.
Sobald mein Mann dann am späten Nachmittag von der Arbeit kommt, dann geben wir uns meist nur noch die Tür in die Hand und ich gehe dann rüber zur Arbeit.
Manchmal ist es recht stressig, aber so ist sicher gestellt dass unsere Hunde so gut wie nie alleine sind. Und sollten sich die Zeiten mal überschneiden, gibt es da noch unsere Söhne. Vor allem unser Felix ist von der Liebe zu den Spaniels eben so sehr infiziert.
Er hat seinen eigenen Hund, unseren Frührentner Adam, der leider nie in die Zucht konnte. Dafür aber der Liebling von Felix ist.

Man konnte ihm keinen größeren Gefallen tun, als den Buggy vom Chef auszuleihen um Adam den Fahrtwind
um die langen Ohren pfeifen zu lassen. Genau das ist absolut sein Ding 😉

Züchter

zu sein, heißt nicht nur, dass man jedes Jahr Welpen hat.
Jede Wurfplanung sollte genau überdacht sein. Das Ziel sollte nie aus den Augen verloren werden.
Nämlich gesunde und wesensfeste Hunde zu züchten die dem Standard so nahe wie möglich kommen.

Als Züchter sollte die Verantwortung für die Welpen die uns verlassen, nicht enden wenn sie unser Grundstück verlassen.

Wir sind immer für unsere „Tango´s “ da. Hier wird immer ihr Zuhause sein! Unsere Verantwortung endet nicht bei Abgabe. Wir freuen uns immer von ihnen zu hören, über Bilder und mehr.
Ob Tag oder Nacht, wir sind bei Notfällen immer zu erreichen, oder auch wenn es nur mal zwickt, man kann uns anrufen.
Sollte es sich einrichten, übernehmen wir auch Urlaubspflege.

Der ein oder andere verbrachte seine Ferien schon bei uns und es war immer schön für alle Beteiligten.
Auch Abstriche muss man als Züchter machen. Urlaube zu zweit sind inzwischen nicht mehr möglich. Unsere Hunde gehen vor.
Die Zeit ist knapp, ganz besonders wenn wir Welpen haben, da geht es hier rund. Immer wieder ein Ausnahmezustand bei den Tango´s. Denn in der Zeit dreht sich wirklich alles um die Kleinen, um ihnen den besten Start ins Leben zu ermöglichen.

Züchter zu sein, ist nicht immer schön, nicht immer ein Zuckerschlecken

Es gibt immer wieder Rückschläge die man einstecken muss. Man kann noch so vorsorglich planen und handeln, nicht immer geht es nach Wunsch aus. Gerade wenn einem ein Welpe stirbt, das geht uns sehr an die Substanz, da leidet hier die ganze Familie mit.Ferner muss man manchmal Entscheidungen treffen, die der des Herzens widersprechen.  Nicht jeder Hund den man behält, eignet sich für ein Leben im Rudel. In diesem Fall suchen wir dann eine neue Familie.Das Zittern von den Untersuchungen. Ich kenne kaum einen Züchter der beim Hüfte röntgen oder der Augenuntersuchung nicht die Luft anhält. Laborbefunde der Gentest´s werden ebenso mit zitternden Händen geöffnet. Denn das alles entscheidet wie es weiter gehen wird.

Unsere Verantwortung als Züchter

liegt einzig und alleine bei unseren Welpen. Ohne uns würde es sie nicht geben. Daher wollen wir auch nur das Beste für unsere Kleinen. Das heißt, wir schauen genau hin wo sie hin kommen. Manchmal trügt einen auch das Bauchgefühl, davon ist keiner sicher. So hatten auch wir den ein oder anderen Rückläufer, der es dann aber beim zweiten Versuch nicht hätte besser treffen können.
Wir geben keinen unserer Hunde in eine reine Zwingerhaltung, Diskussionen lohnen sich nicht. Von diesem Standpunkt weichen wir nicht ab.

Wie gesagt, wir wollen nur „das Beste“ für unsere kleinen Tango´s
Eine Familie die sie zeitlebens liebt und mit ihrem Hund durch dick und dünn geht, denn nichts anderes haben unsere Welpen verdient.