Hier mal ein kleiner Einblick in unser Wohn/Esszimmer.
Im Moment voll besetzt 😉

Die Überraschungs Twins sind 16 Tage

so langsam öffnen sich die Augen von Suri und Felix. 
Noch ist es ein kleiner Schlitz aber bald schon werden sie ganz geöffnet sein. 
Beide nehmen sehr gut zu, klar haben sie ihre Milchbar für sich alleine und Callie ist viel bei ihnen drin.
Ansonsten lebt sie ihr normales Leben weiter. Auch jetzt würde man kaum sehen, dass sie die Mutter ist. Sehr wenig Gesäuge hat sie ausgebildet. 

Felix ist der eindeutig Genügsamere der Beiden. Suri hat schon eher zu schimpfen und dafür findet sie auch immer wieder einen Grund. Mama ist weg, Bruder ist weg oder man wird kurzerhand in einen  Korb gelegt, wenn Frauchen die Wurfkiste säubert.

Die zwei Kleinen sind wirklich zuckersüß und wir sind sehr gespannt wer der Vater ist. Das Testset von Laboklin ist inzwischen angekommen. Allerdings in 20 facher Ausführung. Ähm nein, so viele will und brauche ich hoffentlich nie wieder.

Felix hat mit 8 Tagen sein Gewicht verdoppelt.

Suri hat noch nicht ganz verdoppelt, arbeitet aber dran.

04.04.2021 Sie sind nun 8 Tage alt.

8 Tage in denen wir gegrübelt haben, wann es passiert ist, wieso wir so gar nichts mitbekommen haben.
Callie ist ihre Mama und wenn man sie kennt, kann man evtl. ein bisschen verstehen warum man zumindest nichts gesehen hat. Sie hat Papa Nacho´s Brustkorb abbekommen und das ist unsere einzige Erklärung, dass sich die Überraschungseier da versteckt haben. 

Man kann es drehen und wenden wie man will, Felix(er ist im Bett unseres Sohne´s Felix geboren daher sein Name) und Suri sind da und wir machen das Beste daraus.

Da wir weder den Deckakt noch die Trächtigkeit von Callie mitbekommen haben, fehlt ein Deckschein.
Natürlich haben wir uns gleich am Tag der Geburt der Welpen an den 1. Vorsitzenden des Spaniel Club Deutschland gewandt, das Malheur gebeichtet und das weitere Vorgehen besprochen. Da dies das erste Mal war, dass uns sowas passiert ist, waren wir da nicht so bewandert was genau zu tun ist.

Wir warten noch ein bisschen ab, bis die Twins etwas größer sind, dann bekommen sie einen Mikrochip implantiert, damit wir den Vaterschaftstest angehen können.  Sicher kann man sich etwas netteres vorstellen, aber das muss nun alles sein.
Am Ende soll doch bitte alles seine Richtigkeit haben.

Unter den Teppich kehren oder einfach einen Vater angeben, den wir in diesem Falle hätten auslosen müssen, das kommt für uns nicht in Frage.  Wir haben es verbockt und stehen nun dazu. 

Hier der Ablauf von letzter Woche:

Unverhofft kommt oft !

Zum Glück ging dieser Kelch bisher an uns vorbei.
Aber von vorne…..
Am Freitag Abend waren alle Hunde im Haus. Hier im Wohn-Esszimmer ist es ja muggelich warm, wir heizen ja  wie die Irren für die Babies.
Callie stand im Esszimmer und hechelte etwas, worauf ich Rudi bat doch nochmal Wasser nach zu füllen, den Hunden ist es sicher zu warm.
Dann kam auch schon Felix, es war so 22.30 Uhr und nahm Callie zu sich hoch. Seit Adam gestorben ist, schlafen Leyla und Callie normal bei ihm.
Rudi und ich waren auch total erledigt und wollten schlafen gehen.
 Kaum lag Rudi im Bett und ich auf der Couch, da stand auf einmal Felix vor mir, ich solle doch bitte mal hoch kommen, . Callie hätte gerade ein Kind in seinem Bett bekommen.
Waaaaaaaas ?
Also hoch gerast und mitten in seinem Bett lag ein kleiner braun-weißer Rüde. Fertig abgenabelt und geputzt. Felix hat es erst bemerkt als er mal für ne Sekunde nicht auf seine PS5 konzentriert war. Die Geburt bekam er nicht mit.
Ziemlich blöde aus der Wäsche schauend sagte ich ihm, er solle sofort Rudi wecken. Machte er auch, sagte aber nicht warum.
So stand Rudi auch mit offenem Mund vor dem Bett.
Dann wurde es klar hektisch. Felix raus in die Waschküche geschickt, Handtücher, Decken und Planschi holen.
Callie und Sohnemann runter ins Wohnzimmer.
Das saßen wir dann zu dritt und sahen wohl alle ziemlich belämmert aus. Felix sagte noch, dass er das nicht verstehe, Callie hätte vorhin noch mit ihm Ball gespielt.
Ja Callie saß auch in der Haidenaab und in der Quelle und Callie macht zudem seit Monaten schon Diät. Muss mit Mama Lara auf der Terrasse essen, da sie nach dem K-Wurf doch sehr rund war.

Callie lag dann total entspannt im Planschi putzte das Kind und schaute vor sich hin. Keine Wehen mehr, nichts. Rudi baute dann noch schnell ne halbe Kiste und um halb vier nahm er Mama und Sohn mit nach oben.
Kurz nach 4 Uhr klingelte dann mein Handy, ich solle dringend hoch kommen, da kommt noch ein Baby.
Rüde Nr.2 wurde geboren. Kleiner Bub mit gerade mal 200 gramm.

Danach wieder totale Ruhe, wieder keine Wehen. Nichts. Callie abgetastet, nichts gespürt.. Nee, is leer, man hat ja nicht mal gesehen, dass sie überhaupt tragend ist.
Ich bin dann wieder zu den Leyla´s runter und Rudi sagte, dass er mich anrufen würde, wenn was wäre.
Es war nichts mehr. Um 9 Uhr als ich hoch kam, lagen die vier, also Rudi und Callie + 2 Söhne schlummernd in ihren jeweiligen Betten.
Erst mal einen Kaffee trinken und dann müssen wir wohl mal beim Chef vom Spaniel Club anrufen und beichten.
Gesagt getan. Der Kopf wurde uns nicht abgerissen, aber der Chef merkte bestimmt, dass wir geistig alles andere als auf der Höhe waren.
Um 11 Uhr bin ich wieder hoch um nach dem Rechten zu schauen, alles gut, alles entspannt.
Danach machte sich Rudi dran, dass er ein neues Bett für die Leyla´s als Auslauf besorgt.   Callie und Söhne brauchten ja ne Wohnung
Schnell hatte er was gefunden und wollte dann hoch um Klamotten zu holen und sich zu duschen.
Kaum oben, rief er runter, dass ich sofort hoch kommen müsste.
Nr.3 war da. 8 Stunden nach Nr.2 wurde noch ein Mädchen geboren.
Sie sah gut aus und wog auch 300 gramm. Allerdings machte sie mir den ganzen Tag große Sorgen. Wollte partout nicht trinken, weder an Callie noch von der Flasche. Wir sahen echt schwarz für die kleine Maus. Klar sie war ewig unterwegs. Ein Wunder, dass sie überhaupt lebte.
Phil, der einzig Denkende der Familie, zumindest an diesem Tag, kam sofort vorbei und spritzte ihr Ringerlösung als Depot´s unter die Haut.
Um 21 Uhr ca. hatte sie dann beschlossen, dass sie jetzt leben will und das ganz sicher !

Dafür machte dann ihr kleiner Bruder schlapp. Er wurde immer weißer und immer kälter. Nichts nahm er mehr an und war apathisch. Als er dann auch noch das Weinen anfing, die Waage 20 gramm weniger anzeigte, Callie nicht wusste was tun. Ignorieren oder rum schleppen, fuhr Rudi mit ihm zum Tierarzt und wir ließen den Kleinen erlösen.

Den anderen beiden Babies geht es bestens. Wer der werte Herr Vater der Beiden ist, das müssen wir nun Mittels Vaterschaftstest klären lassen. Vorher müssen die Twins jedoch gechipt werden, von daher warten wir noch ein bisschen.
Und Callie…………….. Rast mit dem Ball im Maul durch den Garten und freut sich des Lebens
Nein…… 17 Jahre machen wir das, aber sowas haben wir noch nicht erlebt.

Klicke hier, um Ihren eigenen Text einzufügen