Welpen – On my Own De Los Tres Robles & Point Black De Los Tres Robles

Wurfplanung 

Auch im Mai sollen die Welpen von Ramos und Leyla zur Welt kommen.
2 Spanier von Elena Stohr- De Los Tres Robles , die hier in Bayern zusammen Kinder bekommen sollen.

So etwas in der Art hatten wir schon einmal. 2014 als unser A-Wurf geboren wurde, waren auch 2 De Los Tres Robles die Eltern.
Und wie man weiß, sind aus dieser Verpaarung Spitzen Hunde entstanden.
Allen voran unser Tango´s  A´spanish Querro.

Das Timing ist nahezu perfekt, denn der Wurftermin ist exakt am gleichen Tag wie bei Callie.
Wir hoffen einfach mal, dass sie sich nicht so ganz genau an die Termine halten, sonst wird es leicht stressig.

Ansonsten sehe ich allem sehr gelassen entgegen. Callie und Lara sind vom ersten Tag an beste Freundinnen und daher gehen wir davon aus, dass es hier wird wie 2016 als Lara und Hexe gemeinsam ihre Welpen aufgezogen haben.
Damals lagen die C´s und D´s mit ihren beiden Müttern in einer großen Wurfkiste.

Die Ahnentafel des bevorstehenden Wurfes, füge ich ein wenn es hier etwas ruhiger wird. Unsere Rüden haben noch etwas zu tun in dieser Woche 😉

On my Own De Los Tres Robles – Leyla

(Peasblossom Magicien D´oz & Just She De Los Tres Robles)
HD:B1, PRA/Katarakt/Gonio frei

Über Leyla

Leyla stammt wie Ramos, Nacho und Hexe aus dem Kennel De Los Tres Robles in Spanien.
Mit ihrer Züchterin Elena Stohr verbindet uns eine langjährige Freundschaft.
Ihre Mama She ,die Tante Pippa und den Onkel Bobby lernte ich bei einem meiner Besuche in Spanien schon mit 5 Monaten kennen.
Gerne denke ich an die Tage zurück als wir mit den Youngsters und Leyla´s Oma Yoko am Meer spazieren gingen.

Onkel Bobby-Joint Venture De Los Tres Robles lebte 3 Monate bei uns, erreichte den Titel Jugendchampion noch bei uns und zog dann zu Susan mit der uns bis heute ebenso eine Freundschaft verbindet. Onkel Jet-Black De Los Tres Robles der Elena´s  Sohn gehört, machte Urlaub bei uns.

Wie bei allen anderen Hunden die wir von Elena haben,kennen wir die Verwandtschaft nicht nur vom Papier, sondern haben sie live erleben dürfen, was doch sehr viel mehr Wert ist.

Leyla suchte Rudi aus.


Dieses Mal flog er nach Spanien. Ich gönnte es ihm sehr, die Verwandtschaft kennen zu lernen. Leider war er nur knapp 2 Tage dort und ich glaube so ganz sortiert bekam er sie nicht 😉

Er und Elena hielten dicht, wen er da im Flugzeug dabei hatte. Erst in München am Flughafen konnte ich meine braun-weiße Überraschung aus der Transporttasche auspacken. 

Gut gewählt hatte er, ich verliebte mich sofort in das Mäuschen. Laut Rudi war sie sehr viel ruhiger als ihre schwarze Schwester Tosca. Aha 😉

Tarnen und Täuschen würde ich sagen!

Denn sie kam rein und fühlte sich sofort sehr wohl im Rudel und bekam ebenso schnell den Namen” Fräulein No-No-No” verpasst.

Leyla kommst du? No !
Leyla gehst du mit ins Hundehaus? No!

Sie schummelt sich durch und sie schafft es zu 90 % ihren Willen zu bekommen, denn dumm ist sie wahrlich nicht. So hängt sie lieber mit Hexchen im Haus ab.

Sie ist eine begeisterte Ball Jägerin. Der Ball ist immer ihrer, auch wenn sie ihn Querro aus dem Maul fummeln muss. Am Ende siegt ihre Hartnäckigkeit immer und die anderen geben auf .

Sie ist Wasser begeistert wie alle Hunde von uns. Wie Querro fliegt sie ins Wasser, von Springen kann da keine Rede mehr sein. 

Ihre beste Freundin ist unsere Callie. Die zwei Mädels haben sich gesucht und gefunden. Ganz dicke sind die Beiden.

Show hat sie einige gemacht. 

Hat sie hier Pfeffer im Hintern, fand sie Show´s nicht ganz so dolle.
Das mag aber eher an mir gelegen haben, bin ich doch immer sehr nervös.
So hat Rudi, die Ruhe selbst, sie übernommen und nun läuft es wie am Schnürchen.

Trotz Wasserrute die sie sich 2 Tage vor der letzten Show zu zog, erreichte sie am ersten Tag im Moringen den zweiten Platz. Die Richterin betonte, dass sie hätte gewinnen müssen,aber mit der Rute eben ein no go. Trotz allem wurde sie nicht die Letzte der Klasse.

An Tag 2 war sie dann wieder fit und gewann ihre Klasse !

Für Chemnitz war sie gemeldet, das konnten wir noch zurück ziehen, denn schwanger geht man ja nicht 😉

Point Black De Los Tres Robles

(Leader of the Pack De Los Tres Robles & Bambola De Los Tres Robles )
HD B2; PRA/Katarakt/ Gonio:frei

 Über Ramos

Den kleinen Ramos hatte ich im zarten Alter von 3 Wochen das erste Mal in den Händen. Ich war wieder einmal in Spanien zu Besuch.
Keiner von uns hätte geahnt dass der Schwarze einmal bei uns einziehen würde.

Spruchreif wurde das erst viel später.

Erst im Juni 2018 war klar, dass er zu uns kommen sollte. Da war der Bub schon 7 Monate jung. Eine gute Freundin von Elena brachte ihn netterweise mit nach Deutschland. Nach der langen Fahrt von Spanien nach Deutschland musste er arme Kerl dann noch mal 7 Stunden quer durch die Republik gondeln. Unser Sohn Philipp und ich holten ihn in der Nähe von Trier ab.

Hier wurde klein Ramos sofort nett begrüßt und fand sehr schnell seinen Platz im Rudel. Er ist der Best Buddy von Querro und Cannon. Einzig Gordi musste sich aufregen, dass noch ein Springer Rüde mit an Bord war. Aber das hat sich gegeben. Die Tage an denen Gordi ihn nur anmotzte sind lange vorbei.

Nachdem er eine Woche bei uns war, ging es schon auf Show.

Geübt hatten wir nicht, wir ließen es einfach mal laufen. Entweder er macht mit oder eben nicht.
Und er machte mit, wie er mit machte. 3 Tage Show= 2 x Best Puppy in Show !

Seinen Jugendchampion Club holte er im Schweinsgalopp.  3 Starts und er hatte den Titel in der Tasche.

Sein Wesen

Ich behaupte ja manchmal er wäre etwas dusselig. Seine Züchterin Elena dementiert das immer und meint, er würde sich sortieren.

Ok, auf dem Bild oben hat er sich wohl auch sortiert. Während ein Sohn von Nacho und Lara mit den Anderen durch den See schwamm, saß das Ramosle da und schaute zu 😉

Sich auf der Couch, mitten auf der Couch, zu verstecken gehört auch zu einer seiner Spezialitäten. Ich bewege mich nicht, dann sieht mich auch keiner! 😉

Oder am Dienstag als er decken sollte und ich ihn aus dem Hundehaus holen wollte. Alleine fast unmöglich. Man ruft ihn und Ramos fängt an wie ein Wilder rum zu hüpfen.
Ich? Ich? Echt ich? Naja und während sich alle an die Tür drängen, hüpft er weiter und das endet dann auf der Couch. Willste mich, dann holste mich !

Ramos

bringt einen zum Lachen. Oft schauen Rudi und ich uns an um dann wirklich mal wieder schallend über ihn zu lachen. Er hat so eine bezaubernde Art mit der er wirklich jeden in seinen Bann zieht.

Beim Spaziergang ist er ebenso brav wie die anderen, er würde sich nie von uns entfernen. Wasser findet er nun nicht so wichtig wie der Rest der Gang. 

Und er liebt Welpen. Unseren letzten Wurf fand er ganz toll und war wie Cannon vor ihm, kaum aus dem Auslauf zu bekommen

Was ihn auszeichnet ist diese Wahnsinn´s Knochenstärke. Er der ein kleiner Rüde ist, punktet damit. Bei den Schwaben würden wir sagen, der hat aber rechte Stampfer !

Und nun wird er Vater….
ich dachte ja er ist dusselig, nee er sortiert sich………… vergiss es, er ist schneller als der Wind