Welpentagebuch-Lara-Teil-3

Wir sind 7 Wochen jung.

 

Die Zeit vergeht wie im Fluge und sie werden immer unternehmungslustiger.

Ich bin wirklich sehr froh mich für diese Wurfwiederholung entschieden zu haben,denn die Kleinen begeistern uns ebenso sehr wie der C-Wurf.
Mit dem einzigen Unterschied, dass ich nun nicht die Qual der Wahl habe.
Ich habe meine Callie und meinen Cannon und bin sehr glücklich mit Beiden.

Unsere Welpen sind alle vergeben, aber Querro sorgt hoffentlich wieder für Vaterfreuden

Er deckte am Donnerstag und Samstag die wunderschöne Bruna-Prestigious Diamond  Necklace Aithusa.
Ein Pedigree das sich sehen lassen kann und wir sind sehr gespannt.
Im Kennel Eriugena bei Nürnberg kommen dann hoffentlich um Weihnachten ein paar zauberhafte Querro-Bruna Kinder zur Welt.

 

 

Nun aber zu den Einzelbildern der Rasselbande.

Endless Love

English Rose

Eternal Flame

Eternal Sun

Enter Sandman

Eye of the Storm

Eye of the Tiger

Heute Nachmittag kommt ihre große Schwester Tango´s  Calypso Girl mit ihrer Freundin Pippa Piranha zu Besuch.
Wenn wir es hinkriegen die Bande zu bändigen, dann gibt es endlich Standbilder 😉

18.10.2017….. Auch mitten im Renovierungsstress, sie kommen nicht zu kurz

16.10. 2017…. Jetzt wird es aber Zeit

Da sind sie, die Wonneproppen mit nun 6 Wochen.

Die letzte Woche war geprägt von Besuch für die Welpen und natürlich der Renovierung unseres neuen Domizil´s
Unsere Babies sind alle vergeben, bzw reserviert. Für unsere süße Sun kommt nun die Tage noch jemand.

Der weniger erfreuliche Besuch am Mittwoch für Sun, war spätestens am Samstag Nachmittag vergessen als die wirklich tolle Familie für Love kam.

Von Luxemburg machten sie sich auf den Weg ihr Mädchen endlich zu sehen und zu kuscheln.
Zu schön war es als die drei neuen Freunde von Love sich vor dem Welpenauslauf sammelten und anfingen zu filmen.
3 tolle Jungs die mir auch die Foto´s und Filme ihres kleinen Hundes zeigten der leider den Weg über die Regenbogenbrücke antreten musste. Man merkte sehr, wie sie an ihm hingen und ihn vermissen.

Ich wünsche ihnen von Herzen dass die kleine Love

sie bald auf andere Gedanken bringen wird und der Spaß mit dem Hund im Vordergrund steht.

Am Sonntag war dann auch klar wo Stormy – Henry

hingehen wird. Der Favorit war er schon aber die endgültige Entscheidung wurde gestern getroffen. Auch wenn Tina meinte, sie würde alle 7 mitnehmen 😉

Du bist also Tina, wir sind die wilden 7 und nun musst Du uns alle erst mal kuscheln 😉

Tiger-Finn

wird zu Julia und ihrer Familie ziehen, sie hatte sich ja schon letzte Woche so gut wie unsterblich in ihn verliebt. Er wird einen Hundekumpel haben.

Mr. Big

hat auch schon letzte Woche die Herzen im Sturm erobert. Er wird die Nachfolge von einem über alles geliebten Irish Setter antreten.

Emily-English Rose

zieht zu einem Cocker von uns. Eeva´s  Bruder Merlin wird bald gut zu tun haben mit der flotten Maus.

Flame – Kira

zieht es nach Bremen, auch sie wird schon mehr als sehnsüchtig erwatet von einer sehr lieben Familie.

Wir können zufrieden sein,

alle Familien die sich für ein Baby von uns entschieden haben sind sehr nett und wir denken dass wir auch die richtige Wahl getroffen haben und weiterhin über unsere Kleinen informiert werden.
Wir werden für die E´s auch eine Whats app Gruppe einrichten, so können sich alle Besitzer kennen lernen und vielleicht treffen sie sich ja mal mit ihren Tango´s

Aaaaaaaaaaaaaber bis dahin sind es meine kleinen Schnuckels. Die zwar viel Arbeit machen und wieder mal sehr verwöhnt wurden und daher schimpfen wie die Rohrspatzen wenn sie nicht durchs Wohnzimmer oder den Garten toben dürfen.
Was soll´s dann legt man eben ne Nachtschicht ein und wischt um 24 Uhr nochmal alles durch. Wie genießen sie und sind froh dass wir sie noch 3 Wochen hier haben .

Meinem Cannon

werden sie wohl sehr fehlen. Er liebt die Welpen und hat eine Eselsgeduld mit ihnen.
Aber lange muss er nicht ausharren, denn unsere English Cockerhündin Vik ist tragend. Bald darf er dann wieder kleine Babies bemuttern. Wie ich Vik kenne, hat sie damit auch kein Problem.

 

 

 

 

12.10.2017 Zeltbesitzer

Ich konnte es nicht lassen, unser bestellter Tunnel lässt sich noch auf sich warten. Dann gab es gestern erst mal ein Zelt.
Man könnte ja sagen, aufgebaut in einer Nacht und Nebel Aktion, denn wirklich stand es erst um 1 Uhr heute morgen.

Vorher bliebt einfach keine Zeit. Nachmittags hatten wir lieben Welpenbesuch, danach hatte unser Sohn noch die Idee nach Weiden zu müssen und ich musste danach noch zur Arbeit und auch Herrchen war nochmal unterwegs.
Um 23 Uhr endlich von der Arbeit daheim ging es noch ans Besprechen wie wir das neue Grundstück einzäunen.

Das ist nur das untere Drittel des neuen Grundstücks, also brauchen wir sehr viel Zaun 😉

Um 24 Uhr dann konnte ich den Welpenauslauf sauber machen. In dieser Zeit rannte die Bande dann im Schweinsgalopp durch Wohnzimmer und Küche.
Ich weiß noch von unseren Anfängen,da wurde mir von einer langjährigen Züchterin geraten, die Welpen nicht im Haus außerhalb des Auslaufes rum rennen zu lassen, denn wenn sie die Freiheit einmal geschmeckt haben, dann gibt es kein Halten mehr.
Das stimmt wohl, aber gehalten haben wir uns an den Ratschlag nie.  Denn wir haben einen solchen Spaß wenn sie da rum rennen und erkunden.
Einer marschiert interessiert in die Küche, die nächsten ziehen an der Couchdecke, wieder andere sammeln sich unter den Schränken unter die sie kriechen können und alle haben da immer Feuer im Poppes und mitten drin meine Großen, zumindest die, die das klasse finden.
Man muss zwar danach noch mal alles durchwischen wenn man sie wieder in ihrem Auslauf hat, aber was solls,den Spaß vorher ist es doch wert.

So stand das Zelt auch erst gegen 1 Uhr am Morgen, bevor die Bande es beziehen konnte. Man könnte sie stundenlang beobachten aber um 2 Uhr war dann Ende und ich fiel ins Bettchen.

Jetzt wieder alles von vorne. Sauber machen, nochmal füttern, Wäsche in die Maschine und nochmal durchwischen.  Dann Phil die Tür in die Hand geben, der heute als Babysitter fungiert und ab mit Nacho und Hexe zum neuen Haus. Danach Felix abholen, wieder nach Weiden fahren, dabei Vik nicht vergessen, sie hat Ultraschall Termin.

Heute Abend fall ich sicher ko ins Bett, wenn ich nicht wieder stundenlang mein siebenfaches kleines und mein großes Glück beobachte.

 

09.10.2017  Wir sind 5 Wochen…..viel Besuch, viel Trubel…. nein Cannon ist nicht zu vergeben 😉

5 Wochen sind die Wonneproppen nun und nun stand auch der erste Welpenbesuch an.
Im Moment sind alle reserviert. 3 Familien waren schon da, die nächsten 3 kommen im Laufe der Woche.

Die Bilder haben wir am Samstag Abend gemacht, wie man sieht, warn da ein paar unserer Welpen doch schon recht ko von dem turbulenten Tag.

Am Samstag machten Karin, Ronja und Carsten den Anfang.
Ein besonderer Besuch, denn die „kleine Ronja“ hatte vor fast 13 Jahren den ersten Tango Bub ausgesucht. Tango´s  Chandler lutschte an ihrem Finger, also musste er es sein.  Merlin wie er dann genannt wurde ist der Liebling der Familie und wird im Februar 13 Jahre jung. Ein Sohn von unserer geliebten Hündin Ronja und unserem unvergessenen Domino.
So ein Besuch geht schon nahe ans Herz, wenn aus kleinen Mädchen junge Damen werden und nach so vielen Jahren den Weg wieder zu uns finden. Nun wird bald ein kleines Springer Kind zu Merlin und seiner Familie ziehen.

14 Jahre gibt es uns nun schon.

Ein Grund zur Freude auf der einen Seite, aber auch Wehmut spielt heute eine große Rolle. Wir denken an unsere Lieben auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke.

Nun aber genug der Gedanken , zurück zu unseren Welpen.

Sie haben am Sonntag ihren großen Auslauf bekommen, auch wenn Herrchen Geburtstag hatte, gerade ist doch alles etwas turbulent.
Welpen und Haus renovieren beansprucht eben Zeit. Zu kurz dürfen die Hunde trotzdem nicht kommen.

 

 

Cannon unser Erdbeben hat am Wochenende wohl Eindruck hinterlassen. Vor allem wie schnell er von 100 auf fast 0 herunterfahren kann wenn er zu den Babies geht. Da staunte der Besuch nicht schlecht. Somit hat er nun ein paar Fan´s mehr, aber ich geb doch mein „kleinen Buben“ nicht her. Da besteht gar keine Chance 😉

Und jetzt sollte ich eigentlich schon auf dem Weg zum Haus sein, aber die Sonne lud uns in den Garten ein. Das musste noch ausgenutzt werden mit den Kleinen.

07.10.2017 – Volle Dröhnung

Bekam der gestrige Besuch.
Eine liebe Bekannte kam mit ihren 2 Mädels aus Leipzig um die Bande zu besuchen.

Da ich die große Tochter schon kannte, lies ich alle Hunde unten bei mir und sie durften begrüßen. Meistens mach ich das sonst in Etappen.
Cannon kam im Freiflug auf Mama Ilka zu und drückte ihr gleich einen nassen Schmatzer ins Gesicht.
Die Mädels Louisa und Martha landeten dann recht schnell im Welpenauslauf und waren selig mit den Zwergen.
Danach wurde das Bett ( Couch musste schon wegen dem bevorstehenden Umzug weichen) auf Belastbarkeit getestet.
Die Hundemeute samt Mädels sammelte sich da und lies sich knuddeln.
Es war ein schöner Nachmittag,den wir sicher im neuen Haus wiederholen werden. Ilka weiß ja nun schon wo es ist und warf einen ersten Blick hinein.

Die 5 Wochen Bilder haben wir noch nicht gemacht. Das kommt wohl heute Abend.

Diese Anspannung rund ums Haus, die viele Arbeit, das hat Spuren hinterlassen. Ich bin am kränkeln, Rudi ist nur noch auf der Baustelle zu finden, daher die Verzögerung.
Heute und Morgen bekommen die Welpen wieder Besuch, dazu steht die Erweiterung des Welpenauslaufes und die nächste Entwurmung an.
Unsere Großen kommen etwas zu kurz, was man ihnen anmerkt. Besonders Querro läuft wieder zu Hochtouren auf.
Gestern hat er es geschafft das Weizenkeimöl auszuschütten während ich die Welpen fütterte.
Einseitig eingeölt und wohl noch jede Menge geschlabbert hab ich ihn gefunden. Zum Glück gab es letzte Nacht dann keinen Durchmarsch 😉

Nicht vergessen dürfen wir Charlotte.

Das Frauchen von Onkel Queno war diese Woche auch zu Besuch.  Wir haben herzlich gelacht an diesem Morgen.
Gell Charlotte…… diese Anfänger in Sachen körperliche Gebrechen 😉


Charlotte mit Love, das wäre ihre wenn…… Nein das wird noch dauern.
Denn Murphy der Kumpel von Queno schlägt sich mit seinen 13 Jahren noch wacker und das bleibt hoffentlich noch lange so.
Aber dann wird es nichts mehr helfen, wenn ihr Mann vor jedem Besuch bei uns sagt, dass sie ja nichts mitbringen soll.
Da haben wir Beiden andere Pläne 😉

05.10.2017 – Lari

Unserer Lari geht es wieder gut. Mit viel Quarkumschlägen konnten wir die Brustentzündung zurück drängen.
14 Jahre Zucht ohne eine Mastitis, nun hatten wir sie. Das Wochenende hing uns noch eine Weile in den Knochen.
Aber nun ist ja wieder alles gut.

Wonneproppen

sie machen sich weiter so hervorragend. Wir sind mehr als glücklich mit der Bande.
Jetzt gibt es schon 4 Mahlzeiten am Tag und alles wird wunderbar angenommen und …. öhm ja verwertet.
Morgens gibt es als erstes den Quark Milchbrei nach Oma Elena´s  Rezept. Der Kühlschrank ist übervoll mit Quark, Eier und Milch.
Nachmittags gibt es dann eingeweichtes Trockenfutter, das wird auch gut angenommen.

Das Highlight kommt dann am Abend. Frisches Rinderhackfleisch und da haben wir ja ein Gourmädle ausfindig gemacht.
Rose ist so froh, nach Wochen des Hungerns 😉 gibt es endlich was Anständiges. Sie trank Welpenmilch, mampfte den Quark-Milchbrei, auch das Trofu, aber Fleisch ist ihr Ding. Man kommt ja nicht aus dem Grinsen raus wie die Kleinste da zu langt und vor sich hin vespert.

Die Gewichte der Wonneproppen liegen nun zwischen 2200 und 3000 gramm……. sie machen ihrem Kosenamen also alle Ehre.

Und nach dem großen Mampfen fällt man dann wieder in einen gesegneten und zufriedenen Schlaf.
Bis dann der große Bruder wieder kommt und sich dazu zu legen und den Welpenanimateur zu geben.

Mein Erdbeben Cannonball, mein absoluter Temperamentsbolzen.
Er ist verliebt in seine kleinen Geschwisterchen. Man bekommt ihn kaum mehr aus der Wurfkiste.
Im Gegensatz zu Callie scheint er auch immun gegen die spitzen Welpenzähnchen zu sein. Während sie schon mal schimpft und entrüstet den Auslauf verlässt, lässt er sich nicht aus der Ruhe bringen.

Auch unser Urlaubskind Ruby hat fast ihre Abholung verpasst, so fasziniert war sie von den Welpen.

Neues gibt es auch von unserem Haus.
Endlich, nach einem Jahr Wartezeit war es am Montag so weit. Nun ist es nicht nur auf dem Papier unseres, wir haben es endlich geschafft.
Daher gab es nun auch ein paar Tage recht wenig hier zu lesen, denn wir waren natürlich öfters im neuen Haus um nach dem Rechten zu sehen.
Herrchen ist schon kräftig am renovieren, während ich hier noch die Stellung bei den Welpen und Erwachsenen halte.
Zaun ist bestellt und wird die nächsten Wochen aufgestellt und dann geht es nach noch einigen Renovierungsarbeiten auch schon ins neue Domizil.
10 000 qm Grund nennen wir nun unser Eigen, idyllisch am Waldrand gelegen, das wird ein Spaß für die Meute.